Beatrix von Storch: „Laschet darf jetzt für Baerbock den Habeck machen“

Pressemitteilung, 20.04.2021

Beatrix von Storch: „Laschet darf jetzt für Baerbock den Habeck machen

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der AfD, erklärt zu Söders Rückzug:

„Wer neben Baerbock grüne Unionspolitik betreiben wird, ob Söder oder Laschet, war immer nur eine Scheindiskussion. Es ging im Machtkampf der Union nie um konservative Inhalte.  Es ging nur darum, wer Merkels vergrünte Politik von der Energiewende über das Ende der Wehrpflicht bis hin zur unkontrollierten Masseneinwanderung fortsetzen darf – an der Seite von Baerbock. Eine grün-schwarze GroKo, soweit man überhaupt noch von „schwarz“ sprechen darf, wird fatal für Deutschland sein: Abbruch statt Aufbruch, Wohlstandsverzicht, De-Industrialisierung und Massenarbeitslosigkeit. Ulf Poschardt forderte in der WELT zur „Entlarvung“ grüner Politik auf: „Hinter der (grünen) Inszenierung lauern Intoleranz und Umverteilungsfantasien.“ Laschet als Merkel-Erbe wird mit Verve diese grüne Politik mitmachen.“

Schreibe einen Kommentar

Leiste zeigen
Leiste minimieren