Bericht aus dem Bundestag – 30.4.2021

Gefahren durch muslimische Zuwanderung benennen und bekämpfen.

Seit 2015 ist die Zahl der Muslime in Deutschland um fast eine Million angewachsen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie “Muslimisches Leben in Deutschland 2020” des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Insgesamt sollen zwischen 5,3 und 5,6 Millionen Moslems mit Migrationshintergrund in Deutschland leben. Das wären zwischen 6,4 und 6,7 Prozent der Gesamtbevölkerung. Der rasante Zuwachs sei vor allem auf die Zuwanderung von Menschen aus den Krisenregionen im Nahen und Mittleren Osten zurückzuführen, heißt es im Forschungsbericht. Weitere Ergebnisse: Muslime bilden eine sehr junge Bevölkerungsgruppe, 43 Prozent sind unter 25 Jahre alt. Außerdem gaben insgesamt 82 Prozent der Befragten an, gläubig oder sogar stark gläubig zu sein. Es ist höchste Zeit, die Gefahren durch muslimische Zuwanderung zu benennen und zu bekämpfen.

Muslime, die sich integrieren, die unsere Grundordnung und die Grundrechte anerkennen, sind geschätzte Mitglieder der Gesellschaft. Dennoch birgt das rasante Anwachsen dieser Religionsgemeinschaft Gefahren. Muslimische Parallelgesellschaften, wie sie schon in vielen deutschen Städten Realität sind, spalten unsere Gesellschaft und gefährden das friedliche Miteinander. Wer dies leugnet, verkennt Einfluss und Machtanspruch des politischen Islam. Die AfD fordert daher unter anderem, islamische Vereine, die sich gegen das Grundgesetz und die Völkerverständigung richten wie die Muslimbruderschaft, gemäß Artikel 9 Absatz 2 des Grundgesetzes zu verbieten. In Deutschland predigende Imame sollen sich zu unserer Verfassung bekennen. Minarett- und Muezzinrufe sind mit den christlichen Traditionen unseres Landes nicht vereinbar. 

 
 
 

NZZ über Notbremse-Anhänger: “Ziel ist die Vernichtung des Gegners”.

Während der Corona-Pandemie wird die Moralkeule noch häufiger als sonst geschwungen. Wer die GroKo-Politik ablehnt, bekommt sie mit voller Wucht zu spüren und wird ausgegrenzt und diffamiert bis hin zur Forderung nach Berufsverboten für Merkel-Kritiker. Dazu schreibt die Neue Zürcher Zeitung: „Die Befürworter der «Bundesnotbremse» in Deutschland machen es sich einfach… Die Welt wird eingeteilt in Gut und Böse.“ Und die NZZ konstatiert weiter: „Das Ziel ist die Vernichtung des Gegners.“ (mehr zum Thema hier)

 

Flut von Verfassungsbeschwerden gegen Merkels Corona-Gesetz.

Das Bundesverfassungsgericht wird mit Verfassungsbeschwerden überschüttet. Schon mehr als 200 Verfahren gegen Merkels-Corona-Gesetz wurden bis heute in Karlsruhe registriert. Der Widerstand der Bürger wird deutlich: Die Flut der Verfassungsbeschwerden, die wegen Merkels Corona-Gesetz in Karlsruhe eingehen, nimmt kein Ende. (mehr zum Thema hier)

 

Einsperrgesetz: Auch Berlins SPD-Müller knickt gegenüber Merkel ein.

Erst große Worte, dann gab der Regierende Bürgermeister bei der nächtlichen Ausgangssperre plötzlich nach. Und zwar „mit einer fadenscheinigen Begründung“, wie die B.Z. meint. (mehr zum Thema hier)

 

“Klimaschutz”: Bundesverfassungsgericht gibt Freiheitsfeinden Recht. 

Das übergriffige Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das sich selbst zum Erfüllungsgehilfen von Freiheitsfeinden wie Baerbock (Öko-Sozialisten) und Fridays for Future (Linksextremisten) degradiert hat, habe ich gestern in meinem Rundbrief bereits kommentiert. Heute befürchtet der Chefredakteur der WELT-Gruppe, Ulf Poschardt, in seinem Kommentar unter der Überschrift „Die Freiheit von morgen“ den Verlust eben dieser Freiheit und prognostiziert:  „Die Milieus der Klageführer haben kaum oder keinerlei Verständnis von Freiheit abseits des moralisch Akzeptablen.“ (mehr zum Thema hier)

 

Metzelder bekommt nur Bewährungsstrafe. 

Der Ex-Fußballstar Metzelder erhält nach seinem Kinderporno-Geständnis nur eine Bewährungsstrafe: Die Bild-Zeitung beschreibt dieses lasche Urteil für den Konsumenten von Vergewaltigungsszenen von kleinen Kindern (mit Fotos und Videos auf seinem Handy) auf der Titelseite: „Lebenslanges Leid für die Kinder, Freiheit für Metzelder“ und spricht von einem „Schandurteil“ zugunsten des „Kinderseelenmörders“. (mehr zum Thema hier)

 

Deutsche zahlen jetzt schon Rekordsteuern, Baerbock will noch mehr.

Deutschland ist weiterhin das Land, das Alleinstehende und Doppelverdiener am höchsten mit Steuern und Sozialabgaben belegt. Auch Familien zahlen überraschend viel. Euro, Atomenergieausstieg, Abschaffung der Wehrpflicht, Migration, Diesel, Gender-Gaga statt Familienpolitik etc. – all diese Themen belegen den jahrzehntelangen Abstieg Deutschlands, den die etablierten Parteien zu verantworten haben. Alles zu Lasten der steuerzahlenden Bürger, denn die müssen für die Fehler von Schwarz-Rot-Gelb-Grün ja geradestehen. (mehr zum Thema hier)

 
Steht Deutschland wirklich noch an der Seite des Staates Israel?

Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, hat die Haltung von Merkels GroKo zu Israel und zum Iran kritisiert und fragt, ob Deutschland noch an der Seite Israels stehe. In der »Bild«-Zeitung zeigt er kein Verständnis für das Abstimmungsverhalten Deutschlands bei den Vereinten Nationen, gegen ein Waffenembargo des Sicherheitsrats gegen den Iran und für ein Waffenembargo des Menschenrechtsrats gegen Israel. (mehr zum Thema hier)

 
 
 

Der Meinungskorridor bei Facebook, Twitter, YouTube und anderen Mainstream-Plattformen verringert sich rapide. Es ist daher Zeit, vermehrt Alternativen abseits der Mainstreamplattformen aufzubauen. Deshalb bin ich nun auch bei “Parler“. Es handelt sich um eine Plattform, die freie Meinungsäußerung hochhält und gewiss keine freiheitlich-konservativen und patriotischen Meinungen und Haltungen zensieren wird.  Nach langen Wochen Kampf gegen das Establishment ist die Seite jetzt wieder online! Sie finden mich hier. Auch Telegram (siehe hier) steht für direkte und unzensierte Kommunikation. Mein YouTube-Kanal (siehe hier) freut sich auf jeden Abonnenten. Das wäre eine klare Ansage pro Meinungsfreiheit. Machen auch Sie mit!

Schreibe einen Kommentar

Leiste zeigen
Leiste minimieren