Beatrix von Storch: „Polizeistatistik belegt massive importierte Gewalt durch junge Männer“

Pressemitteilung, 19.10.2020

Beatrix von Storch: „Polizeistatistik belegt massive importierte Gewalt durch junge Männer

Wie die Welt am Sonntag unter Berufung auf eine Sonderauswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) durch das Bundeskriminalamt (BKA) berichtet, sind sogenannte Asylzuwanderer bei schweren Straftaten überproportional oft tatverdächtig. Bei einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von knapp zwei Prozent waren Zuwanderer, die als Schutzsuchende (nicht illegal) nach Deutschland gekommen sind, bei rund jeder achten schweren Körperverletzung (13,3 Prozent) seit 2015 tatverdächtig (nicht verurteilt), bei Mord und Totschlag sogar bei 14,9 Prozent.

Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Beatrix von Storch, teilt dazu mit:

„Merkels Masseneinwanderung hat uns bis Ende 2019 über 95.000 schwere oder gefährliche Körperverletzungen durch sogenannte Asylzuwanderer ‚beschert‘, die laut Polizeilicher Kriminalstatistik ermittelt wurden.

Vor dem, was jetzt offiziell durch die Statistik bestätigt wird, hat die AfD-Fraktion stets gewarnt: Importierte Gewalt durch junge Männer aus kulturfremden Regionen. Diese Zahlen entlarven alle Freunde der Masseneinwanderung in Politik, Medien und NGOs als Sympathisanten der durch Merkels ‚Wir schaffen das‘-Politik importierten Verbrecher.

Diese massive importierte Gewalt war bekannt – und dennoch wurde sie toleriert, verharmlost und abgestritten. Besorgte Bürger und die AfD, die als einzige Partei das Problem offen angesprochen hat, wurden und werden hier besseren Wissens vom Establishment auf das Übelste diffamiert.“

Schreibe einen Kommentar

Leiste zeigen
Leiste minimieren